St. Salvator

St. Salvator ist eine Offene Kirche

Die St. Salvator Kirche auf dem Nicolaiberg in Gera heißt nicht Nikolaikirche, wie die Leute (und die Presse) immer mal wieder behaupten. Sie ist eine der wenigen durchgestalteten Jugendstilkirchen, die es in Europa gibt. Wir versuchen, sie offen zu halten, weil erstaunlich viele Mernschen täglich in ihr Stille suchen oder die eindrucksvolle Innenarchitektur betrachten wollen. Wir versuchen die Öffnung der Kirche mit ehrenamtlichen Kirchenführerinnen und -führen zu gestalten. Diese können Ihnen auch über die Baugeschichte Auskunft geben und wichtiger: mit Ihnen  über Fragen des Glaubens sprechen. Die Kirche ist in der Regel zu diesen Zeiten geöffnet:

Jugendstilbank mit “Schafskopf”

am Donnerstag von 12-14 Uhr, am Freitag von 16 – 17.30 Uhr, am Samstag von 14 -  17.30 Uhr, am Sonntag von 14 -  17.30 Uhr und zum Gottesdienst am Sonntag um 9.30 Uhr (und gleich danach)!

Wir versuchen, die Öffnungszeiten weiter zu verlängern und abzusichern. Wir suchen deshalb noch ehrenamtliche Kirchenführer(innen)! Es soll eine Gruppe  von Menschen entstehen, die sich regelmäßig fortbildet und gemeinsam auch Fahrten zu anderen Kirchen unternimmt. Im Moment sind wir nur zu dritt!  Wenn Sie Lust und Zeit haben mitzuarbeiten (vielleicht nur für zwei Stunden in der Woche) oder einen Führungstermin in der Kirche wünschen, gerne auch für Kinder und Jugendliche mit einem speziellen pädagogischen Programm, wenden Sie sich bitte an Pfarrer Dr. Frank Hiddemann: 0172-4273307! Unser Kirchenführer Nico Boje bietet auch regelmäßig Turmbesteigungen an, die außerdem regelmäßig zu den Stadtfesten stattfinden. 2015 berichtete die OTZ darüber, was es im Turm so alles zu sehen – und zu hören – gibt.